Gestern wurden Googles Quartalszahlen für Q3 irrtümlich etwas zu früh veröffentlicht. Daraus resultierte speziell an der Börse ein rasanter Abwärtstrend für die Google Aktie die vor Börsenschluss sogar ausgesetzt wurde um ein weiteres Fallen zu verhindern. Speziell von Gewinneinbrüchen, Stagnation und von einem Ende der fetten Jahre war die Rede. Geht man nach Chris Umiastowski, seines Zeichens Mitarbeiter bei Android Central und Google Aktionär sind die Zahlen besser als erwartet. Wie Herr Umiastowski diese Aussage belegt, erfährt Ihr in diesem Beitrag.

Zuerst noch eine kleine Klarstellung darüber was gestern passiert ist. Noch vor Börsenschluss wurden die Google Quartalszahlen veröffentlicht, die einen Umsatzrückgang von rund 20 Prozent zeigten. Die Börse reagierte auf diese Zahlen mit Panik, was sich natürlich direkt auf der Aktie wiederspiegelte. Kurze zeit fiel der Wert der Aktie um rund 13 Prozentpunkte. Aktuell geht man davon aus, dass die Zahlen durch den Dienstleister RR Donnelley ohne Freigabe durch Google veröffentlicht wurden.

Nun stellt sich natürlich die Frage, ob Google aktuell wirklich mit Problemen zu kämpfen hat. Laut Chris Umiastowski steht es um Google aber nach wie vor sehr gut. Die Börse habe wie so oft zu voreilig und panisch reagiert und soll ein Lemming-haftes verhalten an den Tag gelegt haben. Laut Chris Umiastowski seien die schlechteren Zahlen im Vergleich zum Vorjahr nicht auf den Kauf von Motorola Mobility zurückzuführen, sondern in den Umrechnungskursen der aktuell Schwankenden internationalen Währungen. Als international agierendes Unternehmen stehe Google massiv unter dem Einfluss der Kurse. Google selbst sei darüber hinaus um 19% gewachsen, rechnet man den Kauf von Motorola Mobility mit ein, beläuft sich das Wachstum sogar auf 24 Prozent.

Trotz dieser doch recht positiven Sicht auf den Stand der Dinge, hat Google Gewinnrückgänge im Mobile Advertising hinnehmen müssen. Auch die sogenannten Developing Markets gab es Gewinnrückgänge. Hier gibt es aber auch sehr positive Entwicklungen zu vermelden. Im Mobile Advertising Sektor steht Google derzeit als unangefochtener Marktführer im Raum. Im letzten Jahr kündigte Google an, dass man mit dem mobilen Bereich 2,5 Milliarden US-Dollar Umsatz einfahren könnte. Gestern korrigierte Larry Page diese Zahl auf 8 Milliarden US-Dollar, was einer Steigerung von 220 Prozent entspricht. Obwohl in dieser Zahl die Umsätze durch Google Play enthalten sind, besteht ein Großteil der Einnahmen doch aus Werbung auf Mobilen Geräten.

Laut Page erwirtschafte der Mobile Sektor bereits jetzt einen nicht geringen Prozentsatz dessen, was man mit Desktop Traffic einnimmt. Darüber hinaus ist der Mobile Sektor derzeit stark am wachsen.

So schlecht wie von der Börse angenommen steht es um Google also allemal nicht. In den nächsten Börsentagen sollte sich der Aktienwert von Google darüber hinaus auch wieder stabilisieren.

Quelle