CyanogenMod um HDR-Feature erweitert

cyanogenmod

Mit HDR, auch High Dynamic Range genannt, haben Smartphone Hersteller eine Kamerafunktion gefunden, die sich speziell gut bei Marketing-Texten einbauen lässt. Speziell bei Fotos die bei schlechten Lichtverhältnissen gemacht werden soll das Feature wahre wunder bewirken. In der Praxis stellt sich bei dem HDR-Feature aber ziemlich schnell eine Ernüchterung ein. So gibt es im Vergleich zu normalen Aufnahmen mit der Kamera am Smartphone nur kleine Verbesserungen, sofern diese überhaupt als positiv gesehen werden können. In der neuesten Version der bekannten Android Custom Rom CyanogenMod wurde das HDR-Feature mit eingebaut und bringt das Feature somit auch auf ältere Smartphones.

Um HDR auf älteren Geräten zu realisieren, nimmt das auf CyanogenMod 10.1 laufende Smartphone drei Bilder nacheinander auf. Bei der Aufnahem des ersten Bilds, wird das Foto unterbelichtet, das zweite nimmt bei normalen Lichtverhältnissen auf und das dritte wird überbelichtet aufgenommen. Anschließend werden die drei Fotos mit dem sogenannten „fancy“ Algorithmus zu einer HDR Aufnahme umgerechnet. Damit dieses Feature auch gut funktionieren kann, benötigt man eine gute Kamera am Smartphone die über einen schnellen Auslöser verfügen sollte. Schlechte Kameras werden durch das HDR-Feature keine besseren Fotos machen.

Ersten User-Tests zufolge, ist das Feature derzeit noch in einem recht frühen Stadium und kann in der Praxis nicht wirklich verwendet werden. Speziell die Zeit die für eine Aufnahme benötigt wird, macht das Feature für viele User sinnlos.

Quelle

Autor: Redaktion

Wir sind Freelancer, Blogger, Reporter und große Android Fans mit einer dicken Portion Hype in den Adern. Besuch doch unsere Kontaktseite und erfahre mehr über uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.